Haus der Parität & FSJler

Haus der Parität und FSJler

Haus der Parität und FSJler

 

 

„Ich will! Ich kann! Ich muss!“

Joachim Deckarm ist es gelungen dieses Motto von Erfahrungen aus dem Leistungsport auf seine Lebenssituation zu transformieren und zu verinnerlichen. Nur so ist es zu verstehen, dass er Tag für Tag sein Trainingsprogramm absolviert, auch wenn er – wie wir alle – nicht immer in Hochform ist.

Das Fundament für seinen Antrieb ist seine häusliche Umgebung in seiner Wohnung im Haus der Parität und am Sonntag zum Kaffeetrinken bei seiner Mutter. Sicherheit und Antrieb werden ihm von dem 3-köpfigen Betreuerteam durch ständige Präsenz und der Vertrautheit vermittelt.

In seinem Appartement im Haus der Parität in der Dudweilerstrasse ist eine angebrachte Pinwand und erinnert Joachim an seine zahlreichen Termine in der Woche. Außer Essenszeiten, Ruhezeiten und Therapieanwendungen sind feste Zeiten für Schwimmen, Radfahren, Gymnastik, Schachspielen und Einkaufen eingeplant. Organisiert, koordiniert und bewerkstelligt wird dies alles von dem Betreuerteam. Die hauptamtlich angestellte Frau Nicole Rosche in Zusammenarbeit mit 2 FSJ’ern (Freiwilliges Soziales Jahr) sorgen dafür, dass Joachim ab dem morgendlichen Aufstehen bis hin zur Nachtruhe stets einen Ansprechpartner in seiner Nähe hat. Gerade der Umgang mit jungen Leuten eröffnet Joachim eine Vielfalt von Möglichkeiten seiner  Freizeit- gestaltung.

 

Der jährliche Wechsel der FSJ’ler erfordert von Joachim eine gewisse Flexibilität, eröffnet aber auch die Chance eine größere Kommuni-kationsbereitschaft zu erreichen.

 

 

Foto:
Team 2007/2008 Joachim, Marcel Richter (links),
Marc Spreuer(rechts) und Aleksej Perlov (hinten).